direkt zum Inhalt springen

Senioren

Auf dieser Seite finden Sie wichtige und nützliche Informationen für Anzings Seniorinnen und Senioren

Informationen zum Seniorenzentrum Anzing und zur Pflegestern gGmbH erhalten Sie hier. 

Ansprechpartner und Pflege dieser Seite: Herr Emil Unger

 

Termine und Aktuelles:

Aktiv ab 55!

Kultur

Am Donnerstag, 21.März bleiben wir in der Region und freuen uns auf das vielfältige, sehr sehenswerte Werk des Malers Martin Ritter (1905 – 2001) in seinem Haus in Baldham. Er war ein Zeitgenosse des Anzinger Malerehepaars Loher und gehört daher ebenfalls zu den Künstlern des Expressiven Realismus der „verschollenen Generation“.

Werk und Malerhaus werden heute von einer engagierten Interessengemeinschaft (Notturno e.V) aus Vaterstetten betreut, die für uns das Haus öffnet und uns über Martin Ritter berichten wird.

Danach haben wir sicher Zeit für eine Einkehr mit Gedankenaustausch.

Wir treffen uns an der Bushaltestelle Anzing Tankstelle (Südseite) um 13.40 Uhr.

Bitte melden Sie sich bei Interesse bald an! Tel. 48628

 

Spiele und Geselligkeit

Achtung! Wir wechseln Uhrzeit,Termine und den Spielort!

Die Canastafreunde treffen sich im März am Dienstag um 14.30 Uhr im Café Oansa (Högerstr.1).

Termine: 5.,12.,19.und 26.März; Info Tel. 48628

 

Radltouren

Wir machen noch Winterpause und starten im April.

 

Wandern

Am Mittwoch, 20. März beginnen wir die Wandersaison mit einem Rundgang

über Lindach, Poing, Angelbrechting, Ranharting. Mittags stärken wir uns in der „Poinger Einkehr“.

Treffpunkt: 10.30 Uhr am Rathaus in Anzing.

Anmeldung ist nicht erforderlich. Info bei Christl Schwarz, Tel. 48218.

Bürgerinnen und Bürger, die eine Wanderung anbieten möchten,

können gerne mit Billy Lord, Tel. 48205, Kontakt aufnehmen.“

 

Englisch in geselliger Runde

Mortimer Stammtisch

Der nächste Stammtisch findet im März 2024 statt, und zwar am

Donnerstag, 14. März

Uhrzeit:   10.00 – 11.30 Uhr

Ort: Anzing / Hertergrube 7

Bitte beachten: Bitte um Ihre Anmeldung bis 11. März,

am besten per mail unter info@bildungszentrum-fels.de.

email: info@mortimer-fels.de oder im Internet unter www.mortimer-fels.de


Beratung über das Seniorenzentrum Anzing

Frau Carmen Stöckl kann zusammen mit Ihnen Fragen rund um die vollstationäre Pflege klären. Darüber hinaus ist sie auch Ansprechpartnerin, um ambulante Hilfen für zu Hause zu organisieren. Dabei kann es um das Angebot der Tagespflege gehen, oder aber auch um die Unterstützung der Familie zu Hause, wenn z.B. ein Angehöriger an Demenz erkrankt ist. Auch bei der Beantragung eines Pflegegrades kann im Rahmen des Betreuten Wohnen zu Hause geholfen werden. Sie erreichen Frau Carmen Stöckl vom Seniorenbüro des Pflegesterns während der Sprechstunden, jeweils montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12.30 Uhr, telefonisch unter 08121 / 256-256 oder 08121/ 256-399.  Sie kann Sie auch gerne zu Hause besuchen.


Infos für Senioren im Landratsamt

Aufgaben der Seniorenbeauftragten

Die Fachstelle der Seniorenbeauftragten wurde eingerichtet, um die Seniorenarbeit im Landkreis Ebersberg zu fördern.
Hierfür ist in erster Linie eine enge Vernetzung mit den Gemeinden erforderlich.
Daher organisiert die Seniorenbeauftragte regelmäßige Austauschtreffen mit den kommunalen Seniorenvertretungen.
Darüber hinaus ist die Seniorenbeauftragte federführend an der Fortschreibung und Umsetzung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes für den Landkreis Ebersberg beteiligt.
Die Seniorenbeauftragte initiiert Projekte im Bereich der freiwilligen Leistungen des Landkreises:
Zum Beispiel wurde die Wohnraumberatung im Landkreis eingerichtet und es werden Präventive Hausbesuche angeboten durch das Team des Zentralen Sozialdienstes.

Wenn Sie den Newsletter der Seniorenbeauftragten erhalten wollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an:
demografie@lra-ebe.de.

Kontakt zur Seniorenbeauftragten: Frau Prommersperger 08092-823 538.

Hier geht es zur Internet-Seite der Seniorenbeauftragten: Seniorenbeauftragte des Landkreises

Beratung durch den Pflegestützpunkt des Landkreis Ebersberg

Die Mitarbeitenden des Pflegestützpunkts beraten Sie in allen Fragen zum Thema Pflege, Pflegeeinstufung und Hilfen im Alter, sei es telefonisch, in einem Gespräch vor Ort, bei Ihnen zu Hause oder mittels eine Videosprechstunde.
Im Mittelpunkt stehen Sie und Ihre Bedürfnisse.
Das Beratungsangebot erfolgt unabhängig, neutral und kostenfrei.
Der Pflegstützpunkt ist gleichermaßen für Ratsuchende, pflegebedürftige Menschen und auch Angehörige da, welche sich im Hinblick auf sozialversicherungsrechtliche Leistungsansprüche und externe Hilfsangebote im Landkreis Ebersberg informieren wollen.
Um Ihnen eine auf Ihren Fall speziell individualisierte und bestmögliche Beratung bieten zu können, vereinbaren Sie bitte im Vorfeld einen Termin unter 08092/823702.

Hier finden Sie die Informationen zum Pflegestützpunkt des Landkreis Ebersberg: Pflegstützpunkt Ebersberg

 


Ämterlotsen

helfen allen – Jung und Alt – bei der Bewältigung der häuslichen Verwaltung. Beispiele dafür gibt es viele: An-, Ab- und Ummeldungen von Strom, Gas, Telefon, der Umgang mit Behörden und Banken, das Ausfüllen von Anträgen und Formularen, (z. B. für Wohngeld oder zur Erstattung von Zuzahlungen zu Medikamenten), um nur einige zu nennen. Kurz: bei der Bewältigung des „Papierkrams“ , der oft ein Buch mit sieben Siegeln ist. Wenn Sie die Hilfe eines Ämterlotsen in Anspruch nehmen wollen, können Sie einen Termin vereinbaren unter 08121/ 48205 (William Lord).

Infobroschüre für Seniorinnen und Senioren

Seniorenbüro

Wie kann ich mein Demenzrisiko senken?


Seniorenbeirat

Seniorenbeirat

 


 

 

Vereine, Gruppen und Organisationen mit Angeboten für Seniorinnen und Senioren:

Das genaue Angebot finden Sie oben in der Infobroschüre für Seniorinnen und Senioren.