direkt zum Inhalt springen

Information zur MVV-Haltestellensperrung 461 am 8.Oktober in der Hirnerstrasse

Ortsumfahrung Schwaberwegen

Die Online Bekanntmachung erfolgt ergänzend zu den üblichen Bekanntmachungen an den Amtstafeln. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bei den Online-Bekanntmachungen keine Vollständigkeit garantiert wird. Sämtliche Bekanntmachungen, insbesondere die von anderen Behörden, werden weiterhin an den entsprechenden amtlichen Amts- bzw. Ortsstafeln ortsüblich bekannt gemacht.

Veröffentlichung der  Bekanntmachung St 2080 Markt Schwaben – Ebersberg

Ortsumfahrung Schwaberwegen

Planfeststellung nach Art. 36 ff BayStrWG i.V. m. Art. 72 ff bayVwVfG

– Anhörungsverfahren/Erörterungstermin –

 

Bekanntmachung St 2080 Markt Schwaben – Ebersberg Ortsumfahrung Schwaberwegen

Photovoltaik Bündel-Aktion in Anzing

Gemeinsam für die Umwelt

… ist der Grundgedanke der Klimaschutzaktion, denn nur gemeinsam können wir signifikant
zum Klimaschutz beitragen. Photovoltaikanlagen zur nachhaltigen, dezentralen
Stromversorgung sowie die Umstellung der Mobilität auf erneuerbare Energien leisten einen
wesentlichen Beitrag zur Versorgungssicherheit, Senkung der CO2-Emissionen und tragen zur
Erreichung der Klimaziele bei.
Darum sind alle interessierten Bürger:innen und Unternehmen zu folgenden kostenfreien
Online-Vorträgen eingeladen:
18. Oktober 2022, 19:00 Uhr Photovoltaik – Umwelt retten und Energiekosten sparen?
20. Oktober 2022, 19:00 Uhr Batteriespeicher – eine sinnvolle Investition?

Photovoltaik-Bündelaktion

Mit der neuen Bundesregierung soll Photovoltaik für Privathaushalte zur Regel werden, bei
Gewerbebauten sogar zur Pflicht. Allerdings ist der Photovoltaik-Markt durch viele
Werbeversprechungen und steigender Komplexität schwer zu durchschauen. Die Firma
power2nature aus Forstinning unterstützt daher alle Bürger:innen, Unternehmen und
Grundstückseigentümer:innen mit neutralen und kostenfreien Beratungen zu PV und
Stromspeicher und vernetzt alle Interessent:innen mit geeigneten Handwerksbetrieben aus
der Region. Die Bündelung der Anfragen aller Größen führt zu einer priorisierten Umsetzung
für den Einzelnen. Weiterhin unterstützt power2nature bei der Abwicklung von
administrativen Herausforderungen, wie beispielsweise Förderanträgen.
Infos und Anmeldung unter https://www.power2nature.de/aktuelles
Photovoltaik-Bündelaktion in Anzing

18. Oktober 2022 | Photovoltaik – Umwelt retten und Energiekosten sparen?

Die neue Bundesregierung möchte den Ausbau der Photovoltaik deutlich beschleunigen. Für
Privathaushalte sollen PV-Anlagen zur Regel werden, bei Gewerbebauten sogar zur Pflicht. Es
sollen Lösungen auf den Weg gebracht werden, um bürokratische Hürden abzubauen. Zudem
machen die stetig steigenden Strom- und Energiepreise den Einsatz von PV sehr attraktiv.
Allerdings ist der Photovoltaik-Markt durch viele Werbeversprechungen und steigender
Komplexität für viele Interessent:innen schwer zu durchschauen. Der Vortrag macht die
finanzielle Investition einer Photovoltaikanlage transparent und beantwortet alle offenen
Fragen, beispielsweise:
• Wie funktioniert die Technik?
• Wie kann man Autarkie und Kostenersparnis maximieren?
• Rechnet sich Photovoltaik mit/ohne Stromspeicher noch?
• Welchen Mehrwert bringt die Bündelaktion?
Unser Referent Alexandru Steininger, Gründer von power2nature, begleitet seit über 12
Jahren den Bau und Betrieb erneuerbaren Energien Projekte für Investoren und kann durch
seine Expertise wertvolle Einblicke geben. Auch privat setzt er mit seinem kernsanierten Haus
auf PV-Strom und intelligente Heiztechnik. Mit power2nature ermöglicht er Gemeinden und
Grundstücks- und Gebäudeeigentümer:innen durch neutrale Beratung im Rahmen von
Bündelaktionen an der Energiewende teilzunehmen und unabhängiger von hohen
Energiekosten zu werden.

20. Oktober 2022 | Batteriespeicher – eine sinnvolle Investition?

Während ein Großteil der neu installierten PV-Dachanlagen bereits mit einem
Batterieheimspeicher ausgestattet wird, denken zugleich viele Betreiber von Bestandsanlagen
über eine Nachrüstung nach. Häusliche Stromspeichersysteme sind damit beliebter denn je.
Insbesondere die derzeit hohen Energiepreise machen die Speicherung und den so
gesteigerten Eigenverbrauch des selbst erzeugten Solarstroms attraktiv. Doch zahlt sich die
Investition in die recht kostspieligen Batteriespeicher aus wirtschaftlicher Sicht aus? Im
Online-Vortrag soll dieser Frage neben vielen weiteren nachgegangen werden. Unter anderem
werden folgende Fragestellungen behandelt:
• Wie groß sollte der Speicher dimensioniert werden?
• Welche Eigenverbrauchsanteile sind realistisch?
• Wie lange kann ein Speicher genutzt werden?
• Welche Technologien sind am Markt vertreten?
Gehalten wird der Vortrag von M. Sc. Julian Müller. Der Referent ist bei C.A.R.M.E.N. e.V. in
den Themengebieten Photovoltaik und Energieeffizienz tätig. C.A.R.M.E.N. e.V., das Centrale
Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk, ist Teil des Kompetenzzentrums für
Nachwachsende Rohstoffe in Straubing und unterstützt aktiv die Umsetzung der
Energiewende in Deutschland.

Geänderte Abfahrzeiten für Bus 446 und 465

Früherer Schulbeginn in Markt Schwaben: Linie 446 bereits 7.26 Uhr ab Ebersberg und 7.38 Uhr ab Purfing, Linie 465 bereits 7.00 Uhr ab Poing Mitterfeldring

Der MVV informiert:

Sehr geehrte Fahrgäste,
aufgrund eines vorgezogenen Schulbeginns am Franz-Marc-Gymnasium in Markt Schwaben zum neuen Schuljahr 2022/2023 müssen auf den MVV-Regionalbuslinien 446 und 465 folgende Fahrplanänderungen umgesetzt werden:

• Linie 446: Die Fahrt ab Ebersberg 7.32 Uhr verkehrt künftig bereits 7.26 Uhr. Alle zwischenliegenden Haltestellen in Ebersberg, Schwaberwegen sowie in Anzing werden auf dieser Fahrt 6 Minuten früher bedient. Die Regelung gilt sowohl an Schultagen wie auch in den Ferien. Die Ankunft in Markt Schwaben erfolgt an Schultagen 8.02 Uhr, in den Ferien 7.56 Uhr. Die vorgezogene Abfahrtszeit gilt bereits ab Mittwoch den 10. August.
• Linie 446: Die Gelenkbusfahrt an Schultagen ab Purfing wird um 7 Minuten vorgezogen und verkehrt bereits 7.38 Uhr. Alle nachfolgenden Haltestellen werden ebenfalls 7 Minuten früher angefahren. Beispielsweise erfolgt die Abfahrt in Obelfing 7.41 Uhr (Gutenbergstraße) und in Anzing Hirnerstraße 7.48 Uhr. Der Wittelsbacher Weg wird 7.55 Uhr erreicht.
• Linie 465: Es muss auch die Gelenkbusfahrt an Schultagen von Poing nach Baldham um 7 Minuten vorgezogen werden. Beim Gelenkbus handelt es sich um dasselbe Fahrzeug, was im Anschluss von Baldham über Purfing nach Markt Schwaben verkehrt. Alle Haltestellen in Poing werden 7 Minuten früher angefahren. Neu wird auch die Haltestelle Bahnhofstraße bedient (7.10 Uhr). Das Gymnasium in Baldham wird 7.30 Uhr erreicht.

Bitte beachten Sie die gesonderten Hinweise zu den Ersatzfahrplänen auf den Linien 442, 446, 452 und 459 die ebenfalls ab 10.08. umgesetzt werden.
Die Ersatzfahrpläne finden Sie unter den QR-Codes in der nachfolgenden PDF oder unter www.mvv-muenchen.de/fahrplanauskunft/fahrplanaenderungen

Fahrplanänderung 446 und 465

 

 

Kommunales Förderprogramm tritt in Kraft

Kommunales Förderprogramm für den Anzinger Ortskern tritt in Kraft – Bürger können Zuschüsse für Fassadengestaltung/Ladenlokale und Gartengestaltung beantragen

Die Regierung von Oberbayern hat ihre Unterstützung für das „Kommunale Förderprogramm“ der Gemeinde Anzing für den Ortskern zugesagt. Schon im Sommer 2021 hat der Gemeinderat eine „Sanierungsatzung“ erlassen, um langfristig die Erhaltung und Entwicklung des Anzinger Ortsbilds durch geeignete Sanierungs- und Gestaltungsmaßnahmen nachhaltig zu unterstützen. Zusätzlich zum Fassadenprogramm hat der Gemeinderat in der Richtlinie ein „Geschäftsflächenprogramm“ ergänzt. „Uns ist sehr wichtig, dass die Gewerbetreibenden im Ortskern unterstützt werden“, so Bürgermeisterin Kathrin Alte.

Der Geltungsbereich des Programms, für das aktuell 30.000 Euro zur Verfügung stehen, umfasst im Wesentlichen die Högerstraße, Erdinger Straße, Hirnerstraße und den Amselweg.

Ab heute können Bürgerinnen und Bürger, die im Bereich des Ortskerns wohnen, einen Antrag stellen. Im Rahmen des Förderprogramms können folgende Maßnahmen – soweit Haushaltsmittel zur Verfügung stehen – gefördert werden:

  • Baumaßnahmen zur Erhaltung und Gestaltung der vorhandenen Gebäude, soweit sie von Bedeutung für das Ortsbild bzw. die Ortsgeschichte sind. Dazu gehören die Fassadengestaltung, die Verbesserung der Barrierefreiheit, Dächer und Dachaufbauten, Einfriedungen und Außentreppen mit ortsbildprägendem Charakter
  • Anlage oder Neugestaltung von Vorgärten und Hofräumen mit öffentlicher Wirkung zur Erhaltung und Gestaltung des Ortsbildes, z. B. durch ortstypische Begrünung und Entsiegelung und insbesondere auch Maßnahmen zur Klimaanpassung
  • Umbaumaßnahmen zur Beseitigung baulicher Missstände bestehender Geschäfts-, Dienstleistungs- und Gastronomieflächen

Über die Höhe der jeweiligen Förderung entscheidet der Gemeinderat, maximal werden 15.000 Euro bewilligt. Alle Details können Bauherren in der Förderrichtlinie nachlesen.

Bürgermeisterin Kathrin Alte dankte besonders dem „Arbeitskreis Ortsgestaltung“ um Architektin Cornelia Probstmeier und Drittem Bürgermeister Tobias Finauer, die in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro „Plankreis“ einen Gestaltungsleitfaden erarbeitet haben. Dieser soll den Bürgerinnen und Bürgern eine Richtschnur geben, wie die Gestaltung und Bepflanzung im Ortskern aussehen soll. „Der Gestaltungsleitfaden wurde in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit erarbeitet. Er ist eine hervorragende Grundlage für die Eigentümer im Ortskern, welche Maßnahmen gefördert werden“, so Alte. Die Einhaltung der Anforderungen des Leitfadens seien Voraussetzung für eine finanzielle Förderung im kommunalen Förderprogramm.

Alle Infos zum Kommunalen Förderprogramm, die Richtlinie, den Antrag und den Ablauf der für die Bauherren notwendigen Beratung finden Sie  hier

Bekanntmachung zur neuen Stellplatzsatzung

Bekanntmachung

Erlass einer Stellplatzsatzung für die Gemeinde Anzing gem. Art. 81 Abs. 1 Nr. 4 BayBO

Der Gemeinderat der Gemeinde Anzing hat am 02.08.2022 den Erlass einer Satzung über die Anzahl, die Ablöse und die Gestaltung von
Stellplätzen (Stellplatzsatzung) beschlossen.

Die Stellplatzsatzung liegt ab Montag, 09.08.2022 im Rathaus Anzing, Schulstraße 1 , Zimmer EG 03 während der allgemeinen
Dienststunden zur öffentlichen Einsicht auf.

Zeitgleich ist die Satzung auf der gemeindlichen Homepage www.anzing.de unter aktuelle Bekanntmachungen auf folgendem Link einsehbar:
https://www.anzing.de/nachrichten/aktuelles-bauvorhaben/aktuelle-bauleitplanverfahren/

 

 

 

 

Termin im Rathaus auch online buchen

Sie haben jetzt die Möglichkeit, einen Termin im Einwohnermeldeamt und Passamt oder das neue Lastenfahrrad online zu buchen.

Möchten Sie Ausweisdokumente beantragen oder abholen, einen Fischereischein beantragen, ein Gewerbe an-, um- oder abmelden, benötigen Sie einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister?

Sind Sie umgezogen und möchten sich anmelden oder ummelden, benötigen Sie Führungszeugnis, eine Meldebescheinigung oder die Beglaubigung von wichtigen Dokumenten?

Sie möchten sich unser neues Lastenfahrrad ausleihen?

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, Ihren Termin online zu buchen:

Die Terminbuchung finden Sie unter der roten Rubrik „Rathaus/Bürger/Service“ oder einfach hier:

Mit einem Klick zur Terminbuchung für das Einwohnermelde- und Passamt oder zur Reservierung des Lastenfahrrades.

 

Ab Juni Lastenfahrrad zu verleihen

Lastenfahrrad zu verleihen

 

Die Gemeinde Anzing verleiht ab 1. Juni 2022 kostenlos für alle Bürgerinnen und Bürger ein elektrisches Lastendrad. Wir wollen damit ein klimafreundliche Alternative für den Transport von größeren Gegenständen oder auch einer kleinen Kinderschar anbieten.

Wie läuft das Buchungsverfahren ab?

Das Lastenfahrrad können Sie hier online reservieren. Im Kalender können Sie freie Termine einsehen. Bitte geben Sie dafür Ihren Namen und eine Telefonnummer an. Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail. Sie können das Lastenfahrrad aber auch telefonisch buchen. Das Lastenrad kann von Montag bis Donnerstag maximal für 24 Stunden und von Freitag bis Montag für drei Tage ausgeliehen werden. Alle weiteren Konditionen können Sie in den Nutzungsbedignungen nachlesen.

Ausleihe

Am Tag der Ausleihe kann das Rad im Rathaus, Schulstraße 1, abgeholt werden. Für die Ausleihe werden ein gültiger Personalausweis sowie 25 Euro Kaution benötigt. Die Rückgabe erfolgt ebenfalls am Rathaus. Am Wochenende oder an gesetzlichen Feiertagen ist eine Ausleihe oder Rückgabe nicht möglich.

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Verantwortlichen, Herr Pulst (martin.pulst@anzing.bayern.de, Telefon 08121/474426).

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unserem Lastenrad!

Grundsteuer Reform Info

Wichtige Informationen zur Grundsteuerreform 2025

Neuregelung der Grundsteuer

Das Bundesverfassungsgericht hat die bisherigen gesetzlichen Regelungen zur Bewertung von Grundstücken für Zwecke der Grundsteuer im Jahr 2018 für verfassungswidrig erklärt. Am 23. November 2021 verabschiedete der Bayerische Landtag zur Neuregelung der Grundsteuer ein eigenes Landesgrundsteuergesetz. Von 2025 an spielt der Wert eines Grundstücks bei der Berechnung der Grundsteuer in Bayern keine Rolle mehr. Die Grundsteuer wird dann nach der Größe der Fläche von Grundstück und Gebäude berechnet.

Weiterführende Links: auch zu www.elster.de  und www.grundsteuerreform.de.

Wie läuft das Verfahren ab?

Das bisher bekannte, dreistufige Verfahren bleibt weiter erhalten. Eigentümer/Innen haben eine sogenannte Grundsteuererklärung abzugeben. Auf Basis der erklärten Angaben stellt das Finanzamt den Grundsteuermessbetrag fest und übermittelt diesen im Rahmen eines Grundsteuermessbescheides an die Kommune. Diese berechnet dann aus dem festgesetzten Messbetrag und dem jeweiligen Hebesatz die zu zahlende Grundsteuer. Den Hebesatz bestimmt dabei jede Stadt bzw. Gemeinde selbst.
Die tatsächlich ab 2025 nach neuem Recht zu zahlende Grundsteuer wird den Eigentümerinnen und Eigentümern in Form des Grundsteuerbescheides von der Kommune mitgeteilt.

Was bedeutet die Neuregelung für Sie?

Waren Sie am 1. Januar 2022 (Mit-)Eigentümerin bzw. (Mit-)Eigentümer eines Grundstücks, eines Wohnobjekts oder eines Betriebs der Land- und Forstwirtschaft in Bayern? Dann aufgepasst:
Um die neue Berechnungsgrundlage für die Grundsteuer feststellen zu können, sind Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer sowie Inhaberinnen und Inhaber von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben verpflichtet, eine Grundsteuererklärung abzugeben.
Hierzu werden Sie durch Allgemeinverfügung des Bayerischen Landesamt für Steuern im Frühjahr 2022 öffentlich aufgefordert. Für die Erklärung sind die Eigentumsverhältnisse und die tatsächlichen baulichen Gegebenheiten am 1. Januar 2022 maßgeblich, dem sogenannten Stichtag.

Was ist zu tun?

Ihre Grundsteuererklärung können Sie in der Zeit vom 1. Juli 2022 bis spätestens 31. Oktober 2022 bequem und einfach elektronisch über das Portal ELSTER – Ihr Online-Finanzamt unter www.elster.de abgeben.
Sofern Sie noch kein Benutzerkonto bei ELSTER haben, können Sie sich bereits jetzt registrieren. Bitte beachten Sie, dass die Registrierung bis zu zwei Wochen dauern kann. Sollte eine elektronische Abgabe der Grundsteuererklärung für Sie nicht möglich sein, können Sie diese auch auf Papier einreichen. Die Vordrucke hierfür finden Sie ab dem 1. Juli 2022 im Internet unter www.grundsteuer.bayern.de , bei Ihrem Finanzamt oder bei Ihrer Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung. Bitte halten Sie die Abgabefrist unbedingt ein!

Sie sind steuerlich beraten?

Selbstverständlich kann die Grundsteuererklärung auch durch Ihre steuerliche Vertretung erfolgen.

Sie haben Eigentum in anderen Bundesländern?

Für Grundvermögen sowie Betriebe der Land- und Forstwirtschaft in anderen Bundesländern gelten andere Regelungen für die Erklärungsabgabe als in Bayern. Informationen stehen unter www.grundsteuerreform.de zur Verfügung.

Sie benötigen weitere Informationen oder Unterstützung?

Weitere Informationen und Videos, die Sie beim Erstellen der Grundsteuererklärung unterstützen sowie die wichtigsten Fragen rund um die Grundsteuer in Bayern finden Sie online unter www.grundsteuer.bayern.de .
Bei Fragen zur Abgabe der Grundsteuererklärung ist die Bayerische Steuerverwaltung in der Zeit von Montag bis Donnerstag von 08:00 – 18:00 Uhr und Freitag von 08:00 – 16:00 Uhr auch telefonisch für Sie erreichbar: Tel. 089 – 30 70 00 77
In Bayern gilt es, rund 6,3 Mio. Feststellungen zu treffen – aufgrund der Menge der zu bearbeitenden Grundsteuererklärungen sehen Sie bitte von Rückfragen zum Bearbeitungsstand Ihrer Grundsteuererklärung ab.

Hängen die Grundsteuerreform und der Zensus 2022 zusammen?

Das Bayerische Landesamt für Statistik führt in 2022 einen Zensus mit einer Gebäude- und Wohnungszählung durch. Die Grundsteuerreform und der Zensus sind voneinander unabhängig. Weitere Informationen zum Zensus finden Sie unter www.statistik.bayern.de/statistik/zensus .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spendenkonto für Ukraine-Flüchtlinge

Für die bessere Versorgung der in Anzing ankommenden ukrainischen Flüchtlinge und für Anschaffungen in den
Unterkünften hat die Gemeinde ein Spendenkonto eingerichtet.
Spendenquittungen sind möglich, bitte geben Sie hierzu im Verwendungszweck zusätzlich Ihren Namen, Straße und Wohnort an. Die Spendenquittung wird Ihnen dann per Post zugeschickt.

Herzlichen Dank für die Unterstützung!

 

Kontoinhaber: Gemeinde Anzing

Kreditinstitut: VR-Bank Erding eG

IBAN: DE74 7016 9605 0002 5117 62

BIC: GENODEF1ISE

Verwendungszweck: Flüchtlingshilfe Ukraine; Name und Adresse für Ausstellung Spendenquittung

 

Informationen für Flüchtlinge und für Personen, die Flüchtlinge privat aufgenommen haben finden Sie auf dieser Internetseite unter https://www.anzing.de/nachrichten/ukraine-fluechtlinge-informationen/.