Offenes Anzing

Hilfe für Asylbewerber in Anzing

Die Initiative „Offenes Anzing“ zieht eine positive Zwischenbilanz.

Von den Anzinger Flüchtlingen haben fast alle ihre Anerkennung bekommen, das bedeutet, dass sie eigentlich aus der Gemeinschaftsunterkunft in der Wendelsteinstraße ausziehen dürfen und sollen. Die meisten leben jetzt schon mehr als 2 Jahre in dem Haus und sehnen sich nach einer eigenen Wohnung,  möglichst in der Umgebung von Anzing, da unser Ort für sie zur zweiten Heimat geworden ist. Alle arbeiten oder besuchen eine Schule oder Berufsfördermaßnahme. Größere Wohnungen könnten 2 Freunde zusammen mieten. Bitte helfen Sie mit, damit unsere Integrationsbemühungen erfolgreich sind. Die 6 jungen Männer, die seit April in einem Ausbildungsprojekt von Lidl in Kirchseeon untergebracht sind, werden im September ihre Berufsausbildung beginnen, ebenso ein Flüchtling aus Anzing. Ein junger Mann konnte mit Hilfe seiner Patenfamilie eine kleine Wohnung in Markt Schwaben beziehen. Auf jeden freien Platz sind neue Flüchtlinge aus Eritrea gekommen. Wir suchen für sie dringend Patenfamilien. Wenn Sie uns unterstützen wollen, rufen Sie bitte bei Frau Schwarz, Tel. 9862722, oder Frau Stanglmeier, Tel. 48507, an.

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Helferkreis und allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich nach wie vor engagieren.

 

E.Stanglmeier für den Arbeitskreis “Offenes Anzing”