AKTUELLES

21.11.2017: AKTUELLE INFORMATIONEN FÜR DIE ANLIEGER DER SCHWAIGERSTRASSE

Die von der Gemeinde Anzing beauftragte Firma Swietelsky wird voraussichtlich heuer noch ein weiteres Teilstück bis zur Einmündung des Holzfeldwegs asphaltieren. Das dann noch verbleibende Teilstück mit einer Länge von ca. 300 m Richtung Parkstraße wird wintertauglich gemacht. Dazu wird auf die nördliche Teilfläche der Straße vorübergehend eine dünne Asphaltschicht aufgezogen. Es ist vorgesehen, diese Maßnahme bis 15.12.2017 fertigzustellen. Ab diesem Zeitpunkt könnten die Busse voraussichtlich bis 15.03.2018 wieder durch die Schwaigerstraße fahren. Genaueres werden wir Ihnen zu gegebener Zeit mitteilen.

09.11.2017: AUSZUBILDENDE/ AUSZUBILDENDER ZUM 01. SEPTEMBER 2018 GESUCHT

Die Gemeinde Anzing sucht zum 01. September 2018 eine Auszubildende/einen Auszubildenden zur/zum Verwaltungsfachangestellten (Fachrichtung allgemeine innere Verwaltung/ Kommunaldienst). Aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und entsprechenden Zeugnissen senden Sie bitte bis spätestens 20. Dezember 2017 an: Gemeinde Anzing, z.Hd. Johannes Finauer, Schulstr. 1, 85646 Anzing oder per Mail an johannes.finauer@anzing.bayern.de.  Für Rückfragen steht Ihnen Herr Johannes Finauer auch gerne telefonisch unter 08121-4744-18 zur Verfügung.

24.10.2017: NEUE FERIENPÄSSE

Gemeinsam durch München – Gutscheine, Ermäßigungen und exklusive Angebote für die ganze Familie. Ferienpässe kosten bis einschl. 14 Jahre + MVV-Benutzung  € 14,00, bis einschließlich 17 Jahre ohne MVV-Benutzung  € 10,– . Sie werden im Rathaus in der Bürger-Info ausgegeben.  Für den Ferienpass ist ein Foto erforderlich. Gültig ist der Ferienpass ab dem 1. Ferientag der Herbstferien 2017 bis zum letzten Ferientag der Sommerferien 2018.

26.09.2017: STELLENANGEBOT

Die Gemeinde Anzing sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teilzeitkraft (19,5 Stunden) als Kinderpfleger/in oder Erzieher/in oder vergleichbarer Qualifikation als Betreuungskraft für die Mittagsbetreuung an der Grundschule Anzing.

Ihre Aufgaben: – Begleitung, Bildung und Erziehung von Kindern; – Partizipationsorientierte Zusammenarbeit mit Kindern und Eltern; – Eigenverantwortliches, selbständiges Arbeiten

Ihr Profil: – Abschluss als Kinderpfleger/in, Erzieher/in oder vergleichbare Qualifikation; – Einfühlungsvermögen für die Bedürfnisse von Kindern und Eltern; – Freude im Umgang mit Kindern; – Teamorientierung, Offenheit und Engagement; -      Nach Möglichkeit Erfahrung in der Arbeit mit Schulkindern

Wir bieten: – Ein anspruchsvolles und kreatives Arbeitsumfeld; – Ein aufgeschlossenes, professionell arbeitendes und unterstützendes Team; – Leistungsgerechte Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD); -           Regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten; – Betriebliche Altersversorgung und ggf. Ballungsraumzulage.

Für weitere Informationen zur Stelle können Sie sich gerne an Frau Angela Häusgen unter der Telefonnummer 0176/32 78 82 69 wenden. Ihre vollständige, schriftliche Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail oder Post an: Gemeinde Anzing, Angela Häusgen, Schulstr. 1, 85646 Anzing             mittagsbetreuung@anzing.bayern.de

26.09.2017: ZUSCHUSS FÜR MUSIKSCHÜLER

Die Gemeinde Anzing gewährt für das abgelaufene Schuljahr 2016/2017 ortsansässigen Musikschülern einen freiwilligen Zuschuss in Höhe von 30,00 Euro. Zuschussberechtigt sind nur Personen, die in Anzing gemeldet sind und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Den Anspruch haben allerdings nur Personen, die ein Musikinstrument spielen. Gesangsunterricht bzw. Chor können bei der Zuschussgewährung leider nicht berücksichtigt werden. Der Zuschuss wird bei Vorlage der Bestätigung des Musiklehrers oder der unterrichtenden Institution bar ausgezahlt. Die Anträge sind bis spätestens 30.11.2017 bei der Gemeindeverwaltung (Kasse, 1. OG, Zimmer 6) zu stellen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass nach diesem Termin aus buchungstechnischen Gründen keine Auszahlungen mehr erfolgen können.

26.09.2017: AUCH MUSIK KANN LÄRM SEIN

Im Gemeindeblatt weisen wir immer wieder darauf hin, dass die Ruhezeiten bei Haus- und Gartenarbeiten eingehalten werden müssen. In der Gemeindeverordnung vom 04. Oktober 2000 ist auch die Benutzung von Musikinstrumenten, Tonübertragungs- und –wiedergabegeräten geregelt.
Auszug aus der Verordnung:
„§ 2 Musikinstrumente, Tonwiedergabegeräte
(1) Bei der Benutzung von Musikinstrumenten und von Tonübertragungs- und Tonwiedergabegeräten außerhalb der in Art. 13 Abs. 1 Nr. 2 BaylmSchG genannten Orte ist die Lautstärke so zu gestalten, dass andere nicht erheblich belästigt werden.
(2) In der Zeit zwischen 22.00 Uhr und 7.00 Uhr darf die Nachtruhe durch die Benutzung dieser Instrumente und Geräte nicht gestört werden, es sei denn, dass die Störung auch unter besonderer Berücksichtigung des Schutzes der Nachbarschaft und der Allgemeinheit vor nächtlichem Lärm objektiv als zumutbar anzuerkennen ist.“ Im Sinne eines guten Miteinanders bitten wir Sie, sich an diese Verordnung zu halten.

25.04.2017: MELDUNG DEFEKTER STRASSENBELEUCHTUNG

Ab sofort können defekte Straßenbeleuchtungen auch über das Smartphone an die Gemeinde gemeldet werden. Dazu folgenden Link eingeben: https:// kommunalportal.bayernwerk.de/app
Zur Meldung und Beschreibung des Schadens an der Straßenbeleuchtung stehen dann unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. So gibt es
• die Direkteingabe, wenn Sie sich am Schadensort befinden,
• die Eingabe über eine Auswahlliste,
• eine Suchfunktion, wenn Sie die Leuchtennummer kennen, aber nicht den genauen Standort oder
• die Auswahlmöglichkeit über die Karte.
Zudem ist es möglich, weitere Schäden an der Straßenbeleuchtung zu melden und ein Foto hochzuladen.

20.12.2016: VERORDNUNG ÜBER DAS HALTEN VON HUNDEN

Aus gegebenem Anlass weist die Gemeinde Anzing auf die Bestimmungen der Verordnung über das Halten von Hunden hin, wonach Hunde mit einer Schulterhöhe von mindestens 50 cm und Kampfhunde auf allen öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen innerhalb der Ortschaften Anzing, Obelfing und Frotzhofen anzuleinen sind.
Abgesehen davon ist jeder Hund, der evtl. nicht angeleint ist, jederzeit unter Aufsicht und Kontrolle zu halten. Des Weiteren ist anzumerken, dass jeder Hundehalter für das Verhalten seines Hundes verantwortlich ist. Das bedeutet, dass auch kleine Hunde anzuleinen sind, wenn das Verhalten des Hundes aus Gründen der Sicherheit dies erforderlich macht.

04.01.2016: EINWURFZEITEN AN DEN CONTAINERSTANDPLÄTZEN

Aus gegebenem Anlass weisen wir dringend auf die Einhaltung der Einwurfzeiten an den Containerstandplätzen hin:
Montag-Freitag 08.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 19.00 Uhr,
Samstag 08.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr.
An Sonn- und Feiertagen ist die Entsorgung von Wertstoffen nicht erlaubt.
Bitte halten Sie sich aus Rücksicht auf die Anwohner an diese Einwurfzeiten.